Kirchheimer Wollmarkt

Zum ersten Mal war ich bei wunderschönen Sonnenschein beim Kirchheimer Wollmarkt. Alles fand recht stilvoll in der Nähe des Schlosses und im Innenhof des Schlosses statt.

Bei der Mohairwolle aus Frankreich bin ich schwach geworden und 100 g Mohair Natur im Band durften mit. Das reicht für einen großen Schal. Die Mohairschals am Stand wurden mit 15er Nadeln gestrickt.

Neben viel handgefärbter Wolle waren auch regionale Wollanbieter wie die
Archeschäferei von Barbara Zeppenfeld oder Albmerino vertreten.

Eine Dame hat Stricksachen aus der Unterwolle der Ziege (Ziegenflaum) im Orenburger Stil verkauft. Nächstes Jahr bringt sie vielleicht Ziegeflaum mit.

Alle Aussteller sind hier zu sehen.

Der Eintritt war kostenlos, und das Publikum vielfältig (für die Männer gab es jede Menge Autos in der Fußgängerzone, sozusagen als Männerparkplatz).












Kommentare