Japanisches Top

Was sommerliches sollte es werden und aus der Knitscene Sommer 2016 hat mich gleich das Seiche Tank von Yoko Johnston angesprochen. Das Garn ist von einem Ufo, dessen Wolle ich noch zu Dresdner Zeiten mal bei Karstadt erworben habe (Gedifra Ayala), es ist mit einem Leinanteil und hat einen schönen Glanz.

Das Top ist komplett ohne Naht gestrickt. Frau Johnston verwendet eine raffinierte Technik für die Schultern (siehe Detail).

Änderungen:
Den Ausschnitt habe ich mit Krebsmaschen umhäkelt. Weniger Zunahmen um nicht zuviel Weite zu bekommen.

Einen kreativen Dienstag wünscht euch Anja



Kommentare

Kommentar veröffentlichen