Weben mit dem Squareloom - 1. Versuch

Vor kurzem habe ich auf dem Sommerfest der Archeschäferei einen Squareloom erworben. Nun habe ich extra dickes Garn aus Bergschafrohwolle gesponnen. Über das Bergschaf habe ich schon letztes Jahr berichtet. Das Batt habe ich mittels eines Dizz (Stein mit Loch) zu einem Vorgarn gezogen.
Verzwirnt habe ich drei Singles.


















Als Anleitung habe ich mich an einem YouTube-Video orientiert. Das Legen der Fäden hat auch prima funktioniert. Außer meinen Händen habe ich kein Hilfsmittel benötigt. Verbraucht habe ich 150 g Garn.

















Anschließend habe ich das Teil in die Waschmaschine (Pflegeleicht, 40 Grad), herausgekommen ist ein Filzungetüm.



Nun Trial and Error. Bergschafwolle nicht mehr in der Waschmaschine filzen, das habe ich jetzt gelernt.

Kommentare

  1. Sieht aus wie ein Kusntwerk :)
    Als ich mal einen gestrickten Stoff für ein Kissen (sehr filzfreudige Handspinnwolle) in der Maschine gefilzt habe, habe ich ihn zwischen zwei Bettlaken gelegt, an den Rändern mit Baumwollfaden geheftet, aufgerollt und die Rolle sanft zusammengebunden, so dass die Wollflächen nicht aneinander reiben konnten. (War ein eher großes Teil, gefilzt dann ca 55cm x 105cm)
    Bei einer kleineren Fläche reichen vielleicht mehr Heftstiche auf der Flächenmitte, ohne rollen.
    Das hat gut funktioniert.
    LG Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info. Das Bergschaf haart allerdings ziemlich, deshalb kommt es auch nicht mehr in die Waschmaschine.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen