Kurze Weste aus handgesponnener Wolle


Vor kurzem hatte ich zwei Stränge Merinolangwollschafwolle gesponnen. Der erste Strang hatte mehr Naturanteil, der zweite einen höheren Blauanteil. Alles vom Jungschaf. Entschieden habe ich mich für eine Weste aus verkürzten Reihen. Dafür habe ich das Vorderteil etwas treppenförmig gestrickt und dann eigentlich nur noch die "Keile" hin- und hergestrickt. Diese Variante enthält noch genügend Strickspaß, gleichzeitig kann ich aber nach jedem "Keil" die Arbeit auch ruhen lassen ohne aus dem "Takt" zu kommen. Die Wolle hat nicht ganz gereicht, die Blende vorne habe ich dann aus Lila Merinolangschafwolle gestrickt. Die Passform mit der leichten A-Linie gefällt mir gut. Bei mehr Wolle, würde ich allerdings die "Treppen" weglassen. Gebraucht habe ich 250 g, gestrickt habe ich mit Nadel Nr. 4 kraus rechts.

 

Kommentare