Frühlingsjacke

Nach dem Muster von Elena Nodel "and on Friday" habe ich diese Jacke gestrickt.
Zuerst habe ich allerdings das Garn gesponnen, aus einer sehr feinen Merinowolle, die ziemlich flußte.
Für das schwarzgraue Garn habe ich jeweils einen halben Kammzug grau und einen halben Kammzug schwarz miteinander versponnen und dann die Singles verzwirnt, das ergab einen netten Effekt.
Die blaue Wolle ist Merinolangschafwolle, die ich gewaschen, gefärbt und gekämmt habe. Sie ist einen Tick zu dünn, bei dem Muster fällt das aber nicht weiter auf.
Die Bodüre im Hebemaschenmuster gefällt mir sehr und auch der Schnitt mit der asymmetrischen Öffnung finde ich gelungen. In der sehr sehr langen Anleitungen finden sich viele Abwandlungen. Frau Nodel hat die Jacke von Kleinkindgröße bis XXXL im Angebot.

Nach dem Wollwaschgang in der Maschine war die Jacke noch sehr feucht. Ich habe dann "Schonschleudern" eingestellt, danach ist die Jacke doch deutlich kürzer aber im Maschenbild auch schöner geworden.

Mit dem Dreiviertelarm eine schöne Frühlings- und Hausjacke.

Einen kreativen Dienstag wünscht euch
Anja







Kommentare

  1. Sehr schön. Die wird bestimmt eine Lieblingsjacke.
    Viele Grüße
    Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, wie und wo Du die Farbakzente mit reingebracht hast!
    Liebe Grüsse
    Irina von http://nahtlosstricken-dasbuch.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen