Sprang, Haarnetz, erster Versuch






































Nachdem ich mich mit der Technik des Sprang beschäftigt hatte, wollte ich das erste Projekt angehen.

Zuerst habe ich mir einen langen Ast besorgt. Der lag auf dem Waldboden und ist bei der Biegeprobe nicht gleich zerbrochen.

Mittels Schnur, Stricknadeln und Gummibändern habe ich mir dann einen Rahmen gebastelt.

Wie ihr anhand des Fotos mit dem naturfarbenen Garn seht, geht aber auch Pappe.



32 Fadenpärchen bilden die Kette. Als ich zur Mitte kam, habe ich dann einen Faden durchgezogen. Mit den Enden dieses Fadens habe ich das Netz an den Seiten zusammengenäht.

Durch die obere und untere Öffnung (weiße Stricknadeln) habe ich einen doppelten Faden eingezogen. Auf dem Foto ist der Faden noch zu kurz, ich habe ihn durch einen längeren ersetzt und hinten unterm Netz  zusammengebunden.

Für heißes Wetter ideal.

Einen kreativen Dienstag wünscht euch
Anja


Kommentare