Das ostfriesische Milchschaf

Mit diesen drei grazilen Damen der Rasse "Ostfriesisches Milchschaf" geht meine kleine Schafschau weiter.

Wer sich gefragt hat, wie man am besten Schafrassen unterscheiden kann, der schaut sich hier den Schwanz an. Bei den meisten Schafrassen wird der Schwanz bei den Lämmern kupiert. Nicht so bei den Milchschafen. Die dürfen ihren behalten, da dieser unbewollt ist. Sehr schön auch auf dem Foto zu sehen.

Durch ihre Dreifachnutzung (Milch, Fleisch, Wolle) und da sie keine Herdentiere sind eignen sie sich besonders für die Haltung "hinterm Haus". Milchschafwolle habe ich auch schon versponnen. Wahrscheinlich kommt es hier auch darauf an, inwieweit der Züchter wert auf die Wollqualtiät  legt. Ich war jedenfalls begeistert.
 
Wissenswertes über die Rasse im Infotext.
 

 

Kommentare

  1. Diesen Tieren bin ich an der Nordsee häufig auf dem Deich begegnet. Lieder war das kurz nach der Schur und ich hatte so den Eindruck, dass sie mich oder meinen Pullover etwas grimmig angesehen haben:-) Ich finde es super, dass Du uns mit den verschiedenen Rasser vertraut machst.

    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich Anneli. Es gibt noch einige Rassen, die ich hier vorstellen möchte. Unter dem Label Schafe findest du auch noch einiges zu den verschiedenen Rassen.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen