Aus dem Textillabor - Färben (2)

Aus dem Textillabor, diesmal die Farben der Petrochemie, Abkürzungen siehe Färben 1

 

Die Echtheitskriterien für Farbe möchte ich euch auch nicht vorenthalten:

* Lichtecht
* Wasserecht/Meerwasserecht
* Waschecht
* Schweißecht
* Säureecht/Alkaliecht
* Bügelecht

Bei handgefärbter Wolle kann man schon so manche Überraschung erleben. Ich glaube kaum, das sich da eine FärberIn wirklich einen Kopf macht, ob ihre Wolle jetzt zum Beispiel Schweißecht ist. Was ja zum Beispiel bei Sockenwolle durchaus angebracht ist. Was nützt die schönste gefärbte Sockenwolle und der mit viel Liebe gestrickte Strumpf, wenn der "Schweiß" die Farbe zerstört. Beispiele gibt's es da bestimmt genug.
Was meint ihr zu dem Thema?

Wer mit Pflanzenfarben färbt kennt bestimmt den Punkt "Lichtecht", auch bei mir hat sich die Farbe im Lauf der Zeit verändert. Es gibt aber bestimmte Verfahren zum Beispiel die Stufenfärbung um die Lichtechtheit zu verbessern.

Kommentare