Die verstrickte Dienstagsfrage 17/2015 - Motten

Das Wollschaf fragt:

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und die Motten schwärmen wieder aus :evil:
Schützt Du Deine Wollvorräte vor Motten? Wenn ja, wie?

Ein sehr guter Schutz sind Ziplockbeutel, die es in verschiedenen Größen gibt. Ich achte darauf, dass die Beutel unbeschädigt sind. Beim Zusammenziehen geht schon mal schnell das Plastik kaputt.

Meine Vakuummethode:
Einen großen Plastikbeutel (50l) Wolle hineingeben. Staubsaugerdüse in die Tüte schieben und gut festhalten (so dass keine Luft heraus kann). Wenn die Luft raus ist, schnell verknoten, gegebenfalls nochmals eine andere Tüte drüberziehen.
Das funktioniert auch ohne Staubsauger. Ich setzte mich dann auf die Tüte und wenn die Luft entwichen ist, schnell verknoten.
Die Wolle nimmt weniger Volumen ein und die Motten kommen so schnell auch nicht dran.

Sonst mögen Motten keinen Lavendel oder stark duftende Seifen.

Was sie gar nicht mögen ist Bewegung. Öfter mal die Wolle umschichten ist hier hilfreich.

Mottenbefall hatte ich bis jetzt erst in Kaschmirpullis und Angora mögen sie auch sehr gerne. Wollknäuel direkt waren bis jetzt noch nicht befallen (toitoi toi).

Kommentare