Der Wollmarkt

Letzte Woche war hier hier "Wollmarkt". In der Mitte des 19. Jahrhunderts ins Leben gerufen, wurde hier Rohwolle verkauft. Daneben gab es ein kleines Volksfest. Mitte der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts fand letztmalig der Wollverkauf statt. Inzwischen ist es ein Volksfest. Der Platz hat den Namen "Wollmarkt" behalten.

Für die Schafbesitzer, die ihre Wolle verkaufen möchten öffnet der Thüringer Schafzuchtverband jeden 1. Dienstag im Monat  die "Wollhalle" im Erfurter Johannishof.







Gern getragen habe ich inzwischen meinen neuen "Lavander". Der Farbverlauf kommt von Gedifra Fiorista und die Streifen habe ich mit grauem Cotofine (Lana Grossa) hineingestrickt. Das Material trägt sich sehr angenehm.


 

Der Schloßpark ist gleich neben dem "Wollmarkt" und diese schönen roten Laubbäume wollte ich euch nicht vorenthalten.





Kommentare