Gesponnen

Ein großes Paket mit Rohwolle ist letzte Wolle von der Wettinerwollwerkstatt angekommen. Sie hat mir auch noch etwas von der wunderbaren Milchschafwolle hineingelegt. Die Milchschafwolle habe ich gewaschen, nach dem Trocknen gecardet und dann mit dem Ashford versponnen. Was Rohwolle anging, war ich bis jetzt nicht verwöhnt, es gibt aber Schafe, wie dieses Michschaf, das einen ganz andere Qualitäten im Hinblick auf Wollfasern erahnen lässt. Dieses Michschaf hat was wirklich außergewöhnlich Wolliges.

Die blaue Wolle im Hintergrund ist blaumelierte Wolle von der Schurwollmanufaktur im Fichtelgebirge. Sie ist zwar als Filzwolle ausgezeichnet, lässt sich aber auch sehr fein verspinnen. Hier wurden mehrere Schafrassen gemischt. Besonders gut gefällt mir der Tweedeffekt, der sich beim Verspinnen ergibt.



Kommentare

  1. Schön sieht Deine Wolle aus...
    vielen Dank für Deinen Kommentar...
    auf dem Bild war der Rammler ein Jahr
    jünger...jetzt als Erwachsener ist sein
    Kopf nicht mehr so jugendlich sondern
    viel kastiger. Seine Wolle ist aber immer
    noch sehr schön.
    Liebe Grüße Birgit -------;--@

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen